Logo Gefäßzentrum

Interdisziplinäres Gefäßzentrum

Zertifiziert durch die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie
Deutsche Röntgengesellschaft
Deutsche Gesellschaft für Angiologie


Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt

Städtisches Klinikum
AKADEMISCHES LEHRKRANKENHAUS
DER TECHNISCHEN UNIVERSITÄT DRESDEN
 
Logo Gefäßzentrum

 

Behandlungsspektrum
Patienteninformationen
Klinik für Gefäßchirurgie
Radiologische Klinik
II. Medizinische klinik
Linksammlung
Impressum
Kontakte
 

Gefäßzentrum Dresden


Anerkanntes und zertifiziertes Gefäßzentrum

Das Gefäßzentrum am Städtisches Klinikum Dresden-Friedrichstadt versteht sich als interdisziplinäres Zentrum zur Diagnostik und Behandlung von Gefäßerkrankungen aller Art. Rund um die Uhr stehen Ihnen Spezialisten der Gefäßdiagnostik sowie der konservativen, interventionellen und operativen Gefäßtherapie zur Verfügung.

In Kooperation arbeiten folgende Kliniken zusammen:


Prof. Schellong

II.Medizinische Klinik
  (Klinik für Herz- und Kreislauferkrankungen)
Chefarzt Prof. Dr. med. Sebastian Schellong
 
kittner

Radiologische Klinik
Chefarzt Prof. Dr. med. habil. Thomas Kittner
Zimmermann

Klinik für Gefäßchirurgie, vaskuläre und endovaskuläre Chirurgie, Phlebologie
Chefärztin Dr. med. Felicitas Zimmermann
In der täglichen Teambesprechung werden anhand vorliegender Befunde alle weiteren Schritte bezüglich invasiver Diagnostik besprochen und individuell für den betreffenden Patienten die günstigste Therapie (medikamentös, Kathetermethoden oder operative Eingriffe) festgelegt. Da Ärztinnen und Ärzte aller drei Fachrichtungen an den Klinikdiensten beteiligt sind, ist auch außerhalb der regulären Arbeitszeiten bei Notfällen eine zügige und optimale Versorgung gewährleistet.

Das Gefäßzentrum verfügt über folgende diagnostische Möglichkeiten:


  • Doppler- und Farbduplexsonographie
  • Digitale Subtraktionsangiographie (DSA)
  • Phlebographie
  • Computertomographie (CT)
  • CT-Angiographie
  • Magnet-Resonanztomographie (MR)
  • MR-Angiographie
  • Lichtreflexionsrheographie
  • Plethysmographie, Phlebodynamometrie
  • Kapillarmikroskopie, transkutane Sauerstoff-Druckmessung

Nach Abschluss der Diagnostik wird im Gefäßteam die individuelle Behandlungsstrategie besprochen und der Patient entsprechend behandelt. Durch die jahrzehntelangen Erfahrungen können alle Kathetermethoden und Operationsverfahren routinemäßig im Klinikum durchgeführt werden. Ausgenommen sind nur Erkrankungen, welche den Einsatz einer Herz-Lungen-Maschine erfordern. Mehr Informationen erhalten Sie unter: Behandlungsspektrum
 
Die Chefärzte der jeweiligen Kliniken sind eng mit den entsprechenden Fachgesellschaften verbunden bzw. in deren Vorständen aktiv. Alle Aktivitäten entsprechen den aktuellen Empfehlungen bzw. Leitlinien und werden hinsichtlich der Ergebnisqualität überregional und unabhängig analysiert (Landesärztekammer, Bundesstelle für Qualitätssicherung, Qualitätsmanagementprojekte der Fachgesellschaften).

In Zusammenarbeit mit den anderen Kliniken können flankierend Risikofaktoren und Begleiterkrankungen diagnostiziert und therapiert werden:

I. Medizinische Klinik
(Chefärztin Dr. med. L. Unger)
rheumatologische Erkrankungen, Gefäßentzündungen,
nephrologische Erkrankungen, Dialyseabteilung


III. Medizinische Klinik
(Chefarzt Dr. med. S. Wollschläger)
Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörungen


Klinik für Dermatologie und Allergologie
(Chefarzt Prof. Dr. med. U. Wollina)
Hautveränderungen bei Gefäßerkrankungen


Für klinische Studien besteht eine Kooperatin mit der Gesellschaft für Wissens- und Technologietransfer an der Technischen Universität Dresden (GWT-TUD), die am Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt eine Studienambulanz betreibt. In dieser Studienambulanz können Patienten mit allen Arten von Gefäßkrankheiten vorgestellt werden.